Qualifizierung

 

Die Qualifizierung zur Tagespflegeperson beinhaltet folgende Bausteine:

Der Infoabend, das Erstgespräch sowie die ersten dreißig Unterrichtseinheiten der Grundqualifizierung sollen Orientierung geben, ob die Tätigkeit als Tagespflegeperson in die derzeitige Lebenssituation der Interessenten passt.

Am Infoabend wird allgemein über die Anforderungen der Kindertagespflege informiert. Im Erstgespräch wird gemeinsam geklärt, welche Voraussetzungen und Erfordernisse beim Einzelnen für die Kindertagespflege bestehen.

Die Qualifizierung enthält Informationen zu allen wichtigen Themen der Kindertagespflege. Bis zur dreißigsten Unterrichtseinheit findet ein Hausbesuch statt, bei dem die räumlichen und familiären Gegebenheiten der Tagespflegeperson und ihrer Familie geprüft werden und die Wünsche bezüglich eines Tageskindes (Alter, Anzahl, Betreuungszeiten uvm.) in einen Fragebogen aufgenommen werden.

Der Erste-Hilfe- am Kind Kurs findet an mehreren Abenden oder einem Wochenende statt.

Die tätigkeitsbegleitenden Fortbildungen im Umfang von 15 Unterrichtseinheiten sind jährlich nachzuweisen und können über das Angebot des Tagesmüttervereins oder anderer pädagogischer Kurse an Volkshochschulen, Bildungszentren uvm. besucht werden.